1

Folge27: XXX – Eine kurze Geschichte des pornographischen Films

Shownotes:

Polissons er Galipetes von Michel Reilhac

 

 

 

 

 

 

Der Buddler

Hallo. Ich bin´s, der Buddler. Ihr kennt mich vielleicht aus Produktionen wie : Angegraben, Das Geheime Kabinett oder The Secret Cabinet. Vielleicht aber auch aus dem realen Leben, das ist aber eher unwahrscheinlich, da bin ich fast nie.

One Comment

  1. Großartig <3
    Gerade der Ausblick am Ende mit Annie Sprinkle gefällt mir sehr. Ich glaube einige indizienen für diesen Wandel von der lieblosen kommerziellen Pornographie hin zur besseren und vielfältigen Pornographie im Netz zu finden. Wer sich auf einigen Crowdfounding Plattformen umschaut, die Inhalte erlauben die erst "ab 18" sind, wird einige interessante Projekte finden. Dort gibt es sowohl Künstlerinnen und Künstler die ihre pornografischen Zeichnungen dabieten gegen Spenden, als auch Spieledesigner die interaktive Sexspiele Crowdfounden möchten. Ihre Zielgruppen sind dabei vielfältig und selten Mainstream. Zwar gibt es auch Sexarbeiterinnen und Sexarbeiter die auf ähnliche weise ihre Produktionen finanzieren möchten. Aber gerade das bei der den meisten Projekten keine realen Menschen ihren "Körper verkaufen" müssen ist ein netter Nebeneffekt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *